Echtes Geld im Online-Casino with Online Casino - Roulette-Rad - Poker in Deutschland

Blackjack unterscheidet sich von anderen Glücksspielen dadurch, dass die Entscheidungen des Spielers direkt von der aktuellen Situation abhängen. Nicht jeder kann es jedoch richtig interpretieren. Die meisten Blackjack-Spieler machen während des Spiels Fehler. Zum Beispiel wird ein Profi niemals mit ein paar Dutzend Händen einen Spagat machen, aber nicht alle Fans des Spiels erinnern sich an diese wichtige Bedingung.

Welche Aspekte können beachtet werden?

Es gibt 10 Situationen, in denen der Spieler den Eindruck hat, dass seine Strategie korrekt ist, in der Praxis jedoch kurz vor der Niederlage steht. Was sind die Merkmale dieser Fehler und warum sind einige der beliebten Blackjack-Tricks wirklich falsch? Echte Profis untersuchten nicht nur die 10 typischen falschen Spielmethoden im Detail, sondern argumentierten auch anhand der aufgezeichneten Statistiken, dass ihre Verwendung zur Niederlage führt.

  1. Sie sollten keine Karte erhalten, wenn der Spieler bereits 12 hat und der Gegner einen oder drei 2en geöffnet hat. Es besteht die Gefahr, dass mit zwölf gegen drei Zehn Punkte der Spieler pleite geht. In einer solchen Situation eine zusätzliche Karte zu bekommen, ist nicht sinnvoll. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die auf der letzten Schachtel spielen, weil sie keine Karte an den Croupier ziehen wollen, was mit einem Overkill drohen kann. Es ist zu beachten, dass sich zwölf Punkte auf den Händen von den übrigen Optionen für „harte“ Hände unterscheiden. Der Spieler hat neun von dreizehn Chancen, dass die Suche nicht durchgeführt wird. Es ist jedoch besser, eine Karte zu nehmen. Dies erhöht nicht nur die Gewinnchancen, sondern verringert auch die Wahrscheinlichkeit zu verlieren
  2. Teilen Sie nicht bei Acht, wenn der Dealer eine Neun eröffnet hat. Es wird angenommen, dass sechzehn gegen neun einen absichtlichen Verlust bedeutet. Viele halten das Paar von Achtern für eine der schlimmsten Blackjack-Hände. Es ist jedoch eine Spaltung, die eine schlechte Kombination in zwei gute verwandeln kann. Zwei verschiedene Acht verlieren 5-12% weniger als ihr Paar. Es stellt sich heraus, dass es sich lohnt, mit einem Paar von Achtern zu splitten
  3. Die Meinung, dass es immer besser ist, gleiches Geld zu nehmen, ist ebenfalls falsch. Die meisten Spieler nehmen gerne gleiches Geld, da sie einen kleinen, aber dennoch Gewinn garantieren. Ja, in diesem Fall kann der Spieler die ursprüngliche Wette zurückerhalten. Zum Beispiel werden zehn Dollar gleich viel Geld ausgegeben. Ihr Spieler wird es definitiv zurücknehmen. Wenn diese Funktion nicht verwendet wird, bringt der Sieg vier Prozent mehr Geld. Warum ist das so? In 9 von dreizehn Verkaufsstellen wird der Dealer keinen Blackjack sammeln. Wenn ein Spieler zehn Dollar setzt, kann er fünfzehn gewinnen. Es stellt sich heraus, dass es in der beschriebenen Situation viel rentabler ist, Risiken einzugehen, als vorsichtig zu sein
  4. Es ist ein Fehler, die "weichen" 18er als ein gutes Geschäft zu betrachten, wenn der Gegner eine 9, 10 oder ein Ass eröffnet hat. Viele Blackjack-Fans glauben, dass es in jeder Spielsituation keinen Sinn macht, diese Ausrichtung zu ändern, wenn Sie 18 Punkte auf der Hand haben. Weiche Achtzehn, wenn der Gegner eine Neun, Zehn oder ein Ass hat. Tatsache ist, dass der Dealer oft mehr als 18 sammelt und mit einem Dutzend eine weitere Karte nimmt. Infolgedessen kann er 19, 20 oder sogar Blackjack sammeln. Die Wahrscheinlichkeit hierfür beträgt 52%. Wenn Sie eine andere Karte erhalten, besteht die Möglichkeit, die aktuelle Kombination zu verbessern. Es ist ungefähr acht Prozent, mit einer offenen Neun in den Händen des Gegners. Hat der Dealer die Top Ten geöffnet? Dann hilft das Hinzufügen einer Karte mit einer Wahrscheinlichkeit von 4%. In beiden Fällen kann eine zusätzliche Karte von großer Bedeutung sein und das Ergebnis des gesamten Spiels beeinflussen
  5. Wer riskiert, sich mit ein paar Dutzend zu teilen, wenn der Gegner eine offene Sechs hat, irrt ebenfalls. Unerfahrene Spieler glauben, dass der Dealer in diesem Fall fast garantiert aussortiert. Tatsächlich ist es unrentabel, ein paar Dutzend zu zerbrechen. Es gibt einen Vorteil von etwa 7%, und die Aufteilung in dieser Situation senkt ihn auf fast 4,5%. Ein guter Spieler wird seinen bestehenden Vorteil gegenüber dem Establishment mit seinen eigenen Händen nicht wesentlich verringern.

    http://www.casinoonlinespielen.pro http://www.casinoonlinespielen.site http://www.casinoonlinespielen.xyz http://www.merkur-online-casino.net http://www.merkur-online-casino.pro